Lernen mit und von Menschen

Erfahrungsbasiertes Lernen so wie wir es für unser Tun nutzen,  beschreibt ein didaktisches Modell, das auf eine unmittelbare, praktische Auseinandersetzung mit einem Lerngegenstand ein präzises hinhören fordert und fördert. Dabei handelt es sich übrigens um eine Vorgehensweise, die mit den Erkenntnisse der aktuellen Gehirnforschung in Einklang steht. Dieses Modell verortet das Lernen in einem Szenario, das alternative Verhaltensweisen erforschen und tatsächliche Wirkmechanismen reflektieren lässt. Im Fokus stehen dabei das sogenannte situierte Lernen, wobei der Lernende als zentraler Akteur im Mittelpunkt steht. Bei diesen interaktiven Lernprojekten wird weitestgehend auf die Errungenschaften der neuesten Technik verzichtet, vielmehr werden die wahren Fähigkeiten des Menschen wie Kognition, Emotion, Vorstellungsvermögen, Gespür und Selbstbeobachtung gewürdigt.

Im Vordergrund steht das Lernen von und mit Menschen. Aus solchen Interaktionen und einer Einbettung in einen konkreten Kontext werden jene Ressourcen freigesetzt, die durch die Abfolge von Handlung, Erfahrung und Reflexion zum Aufbau von nachhaltigen Erfahrungswissen führen. Ganz nach dem Motto “Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn wir vergessen, was wir gelernt haben.”

 

Kultur des gemeinsamen Lernens

Erfahrungslernen bezeichnet im Grunde eine Lernart, die grosso modo über das bewusste Reflektieren von Erfahrungen erfolgt. Team-Work steht dabei an oberster Stelle. “Lernen lernen” im Team bringt etwaige Vorteile mit sich: Menschen erleben sich live. Sie lernen sich selbst besser kennen. Sie lernen die Andersartigkeit ihrer Mitmenschen kennen. Dazu gehört natürlich die Bereitschaft zuzuhören, mitzufühlen, zwischen den Zeilen zu lesen und Kompromisse zu schließen. Im Idealfall entwickelt sich durch diesen Prozess eine Kultur des gemeinsamen Lernens, also ein Raum, in dem plötzlich Aufgaben gemeistert werden können, die vorher noch als unmöglich galten. Umstrukturierungen oder das bewusste Implementieren einer zukunftsorientierten Unternehmenskultur bringen Herausforderungen mit sich, denen meist ohnehin nur im Team begegnet werden kann.

Unsere Workshops zielen darauf ab, die vielen  einzelnen Sichtweisen, Bedenken und Hoffnungen einzusammeln und daraus eine solide „Bedingungsanleitung“ für die zukünftige Zusammenarbeit herauszukristallisieren. Reines Wissen und fachliche Kompetenz werden nicht reichen, vielmehr gilt es, eine innere Einstellung von Freude und Neugierde zu wecken, um bestehendes Potenzial in seiner Gänze zu schöpfen.

Start typing and press Enter to search